mathespass.at Logo
mathespass.at
Deine Online Lernplattform

Römische Zahlen

1.Klasse (Österreichischer Schulplan)


Jeder kennt unser Zahlensystem. Wir haben zehn Ziffern, also haben wir ein Dezimalsystem. Es gibt aber noch andere Zahlensysteme, wie beispielsweise das Dualsystem (mit dem rechnet der Computer, besteht nur aus 0 und 1, Hauptartikel kommt bald) und dem Römische Zahlensystem, mit dem die Römer rechneten. Heute begegnet uns das Römische Zahlensystem auf alten Gebäuden oder berühmten Bauwerken:

Zuerst machen wir uns mal mit den römischen Zahlzeichen bekannt. Jedem Zahlzeichen wird ein entsprechender Wert zugeordnet:
I = 1
V = 5
X = 10
L = 50
C = 100
D = 500
M = 1000

Aber wie würde man dann eine 16 schreiben? Eine Zahl, für die es kein eigenes Zeichen gibt, wird einfach aus mehreren zusammengesetzt. Die größeren Zeichen stehen jeweils links und die kleineren rechts. Also wäre dann die Zahl 16 in Römischer Schreibweise XVI, Beweis: X=10, V=5 und I=1, alles zusammenaddiert 10+5+1=16, also stimmt die römische Schreibweise.

Um allerdings eine Zahl wie z.B. 4 zu schreiben, müssten die Römer IIII schreiben. Da das aber zu lang wäre, schrieben sie einfach IV, sie dachten also, dass IV dasselbe ist wie 5-1. Das kleinere römische Zahlzeichen wird jeweils vor das Größere geschrieben. Das ist immer so, wenn die Zahl einen Abstand von 1/10/100 zum nächsten Zahlzeichen hat z.B. IX (=10-1=9), XL (=50-10=40), CM (=900=1000-100)

3 Beispiele:
109 = CIX, C=100, X=10, I=1: 100+10-1 = 109
123 = CXXIII, C=100, X=10, I=1, 100+10+10+1+1+1 = 123
679 = DCLXXIX, D=500, C=100, L=50, X=10, I=1, 500+100+50+10+10+10-1 = 679


Wenn du uns Feedback gibst, erhältst du Zugriff auf unsere Stelle-deine-Frage-Emailadresse 😃👍🏻

Hat dir diese Seite weitergeholfen?